Mittwoch, 23. September 2015

Die schwammige Erklärung des Martin Winterkorn zu seinem Rücktritt


Heute musste der mächtige Vorstandsvorsitzende des Volkswagen-Konzern nun seinen Hut nehmen. Ob er lediglich seinen Vorstandsvorsitz verliert, sei mal dahin gestellt. Die Erklärung zu seinem Rücktritt (am Ende des verlinkten Tagesschau-Artikels) fällt jedoch sehr unscharf aus und lässt so manch eine Deutung offen. Darauf möchte ich gerne näher eingehen.
Als Vorstandsvorsitzender übernehme ich die Verantwortung
Wie wird diese "Verantwortung" wohl aussehen? Muss er einen Teil der Milliarden aus seiner eigenen Tasche zahlen? Wird er gerichtlich belangt werden? Wird er eine Gefängnisstrafe bekommen? Verliert er überhaupt nur einen Cent seines Vermögens?
für die bekannt gewordenen Unregelmäßigkeiten bei Dieselmotoren
Bei den Dieselmotoren sind Unregelmäßigkeiten (so nennen die Mächtigen ihre Verbrechen) bekannt geworden. Ist das vielleicht ein versteckter Hinweis auf weitere "Unregelmäßigkeiten" bei Volkswagen in den Zeiten des Martin Winterkorn?
mit mir eine Vereinbarung zur Beendigung meiner Funktion als Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns zu treffen.
Gibt es nach dem Milliardenbetrug an den VW-Kunden jetzt auch noch eine Millionen schwere Abfindung für "geleistete Verdienste"?  Weiterhin Macht bei Volkswagen hinter den Kulissen? Hoch bezahlte Beraterverträge?
obwohl ich mir keines Fehlverhaltens bewusst bin.
Natürlich ist er das nicht, weil Fehlverhalten in solchen Unternehmen und bei solchen Unternehmern ganz offensichtlich zum Alltag gehören. Unrechtsbewusstsein geht solchen Leuten doch vollständig verloren. Zwischen ihren Welten und den Welten einfacherer Menschen klaffen doch Welten.
vor allem unseren Kunden und Mitarbeitern zu dienen. 
Kunden und Mitarbeitern dienen. Weiß Martin Winterkorn überhaupt, was das real bedeutet? Er hat beide Gruppen betrogen. Für die Milliarden-Rückstellungen werden noch sehr viele Mitarbeiter bluten müssen. So manch eine Mitarbeiter-Existenz wird künftig noch vernichtet werden.
Volkswagen war, ist und bleibt mein Leben. 
Er bleibt also weiterhin der starke Mann hinter den Kulissen, der auch künftig seinen Kunden und seinen Mitarbeitern "dienen" wird.
dass der Volkswagen Konzern und seine Mannschaft diese schwere Krise bewältigen werden." 
Wie diese Bewältigung durch seine von ihm betrogenen Mannschaft aussehen wird, das habe ich oben schon beschrieben.

Martin Winterkorn tritt ab; doch das System des Betrügens und Bereicherns wird bleiben. Es wird lediglich wieder ein Person und der damit verbundene Namen ausgetauscht.

Kommentare:

  1. Die angesehenen Nachdenkseiten bestätigen in ihrer heutigen Ausgabe einen Großteil meiner Befürchtungen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27690 (siehe Artikel 4b "Winterkorn: Anspruch auf mindestens 28 Millionen Euro Pension").

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gerhard,

    deinen jüngsten Gedanken zum Herrn Winterkorn finde ich sehr unfair. Nur weil er zu den Topverdienern gehört, ist er noch längst kein schlechter Mensch. Ich kann mir gut vorstellen, dass er von dem Treiben wirklich nichts gewusst hat. Dass herauszufinden, obliegt der Justiz, nicht den Stammtischen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Unbekannte(r),

    Deine abweichende Meinung kann ich gut so stehen lassen. Doch wenn Du mein "Gedankenbuch" als Stammtisch bezeichnest, solltest Du doch mal überlegen, ob Du Dir nicht ernsthafte Lektüre besorgst.

    Besten Gruß
    Gerhard

    AntwortenLöschen