Freitag, 10. Oktober 2014

Tschüss Google+


Schon als ich vor Jahren begann, bei Google+ mitzumachen, hatte ich so meine Zweifel. Diese Zweifel haben sich nun bestätigt.

In einer Umfrage habe ich meine 172 Follower auf Google+ gefragt, wer wie regelmäßig meine Blogeinträge liest, die ich jeweils aktuell nach ihrer Veröffentlichung auch auf Google+ veröffentlicht habe. Ich kann mich nicht entsinnen, je einen Kommentar erhalten zu haben. Das habe ich schon immer als Desinteresse an meinem Gedankenbuch gedeutet. Das beweist auch das Ergebnis dieser Umfrage:



Auch die Statistiken in meinem Besucherzähler zeigen, dass ich bei Google+ so gut wie keine Leser meines Gedankenbuches habe. Das heißt jetzt für mich, dass ich meine aktuellen Blogeinträge - dieser Eintrag wird der letzte sein - nicht mehr auf Google+ veröffentliche. Mein Google+ Profil will ich nicht löschen, dafür war ich dort schon zu aktiv, um meine Aktivitäten im Nirwana verschwinden zu lassen.

Für diejenigen unter Euch, die mein Gedankenbuch regelmäßig oder hin und wieder lesen, heißt das, dass Ihr mein Gedankenbuch in Eure Lesezeichen aufnehmen oder per Email oder per RSS-Feed lesen müsst.

Auf Kommentare zu diesem Blogeintrag werde ich hier auf Google+ nicht eingehen. Bitte schreibt Sie mir direkt in meinem Gedankenbuch. Ich danke Euch.

Kommentare:

  1. "Warum ist der Kopf rund?" - "Damit das Denken auch mal die Richtung ändern kann." Aus diesem Grunde habe ich diesen Artikel, den ich auf auf Google+ veröffentlicht habe, dort so kommentiert:

    Nur etwa zehn Prozent Rückmeldungen. Im Grunde hätte ich mir diese Umfrage sparen können, weil Umfragen ohnehin nur wenig inhaltlichen Aussagewert haben. Immerhin gibt es noch Menschen, die meinen Gedanken folgen und auf diesem Weg mich ein Stück stillschweigend begleiten. Irgendeinen gedanklichen Mehrwert muss ich diesen Menschen ja geben, weil sie mir sonst nicht folgen würden.
    Ich werde meine Blogeinträge wohl auch wieder auf Google+ öffentlich machen, damit ich die Menschen, die mir ausschließlich auf Google+ folgen (aus welchen Gründen auch immer) auch weiterhin erreiche und möglicherweise neue Menschen fürs Lesen meines (teilweise sehr) persönlichen Gedankenbuchs hinzu gewinnen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Kopf hoch und nicht so pessimistisch

      Löschen