Montag, 6. Mai 2013

Rauchende Mütter


Soweit ich es mit bekomme, wird immer wieder behauptet, dass Mütter (dasselbe gilt wohl auch für Väter) ihre Kinder über Alles lieben würden. Ist dem tatsächlich so? Das wäre eine schöne, heile Welt. Dazu möchte ich gerne zwei Beobachtungen und Erfahrungen in die Diskussion einbringen:

Will eine Mutter für ihr Kind wirklich "nur" das Beste, wenn das Beste daraus besteht, dass das Kind so werden soll wie die Mutter? In den ersten Jahren mag das noch unumgänglich sein, wenn das Kind noch nicht (in vollem Umfang) für sich selbst entscheiden kann. Aber in späteren Jahren artet das oft in Er"zieh"ung aus - nämlich das Kind in die von der Mutter vorbestimmte Richtung zu "ziehen". Glücklich dürfen sich da die Kinder schätzen, die eigene Entscheidungen treffen dürfen und bei Misserfolgen nicht von den Eltern verurteilt werden, sondern mit denen die Eltern im Gespräch auf Augenhöhe bleiben.

Ganz schlimm und geradezu rücksichtslos empfinde ich es, wenn Mütter und Väter in Anwesenheit ihrer (kleinen) Kinder rauchen und auf diesem Weg ihren Kindern schaden. Im Grunde genommen müsste es ebenfalls ein absolutes Rauchverbot geben, wenn Kinder anwesend sind. Doch leider scheint es in unserer Gesellschaft immer noch so zu sein, dass Eltern selbst dann über ihre Kinder verfügen dürfen (was schon schlimm genug ist), wenn sie ihnen schaden.

Kommentare:

  1. uj-jui-jui, das ist ja harte tobak ;o). wie wärs aber vor einem verbot mit aufklärung und an die verantwortung appelieren? - der mensch ist nicht das gute und kluge und verantwortungsbewusste wesen, als das wir ihn immer gern sehen. und er ist immer auch auf milde durch seine mitmenschen angewiesen.

    AntwortenLöschen
  2. Rauchende Mütter "schützen" ihre Kinder, indem sie mir verbieten, mich in ihre Erziehung einzumischen - Kinder in der Verfügungsgewalt ihrer Eltern, die nicht einmal so weit denken können, was Rücksicht Kindern überhaupt heißt. Menschen gegenüber, die ihre Kinder rücksichtslos voll qualmen, kann ich keine Milde zeigen. Ähnlich verhält es sich mit Rauchern, die gegenüber ihren nicht rauchenden Mitmenschen so gut wie nie rücksichtsvoll sind. Wenn ich die Raucher zählen würde, die ich in meinen über 60 Jahren erleben musste, so brauche ich keine zwei Hände, um die Rücksichtsvollen unter ihnen zu zählen.

    Ich behaupte keineswegs, das Raucher grundsätzlich rücksichtslose Menschen sind. In ihrer Eigenschaft als Raucher sind sie es aber auf jeden Fall - leider.

    AntwortenLöschen