Montag, 25. Februar 2013

Irrige Kindheitserinnerung


Ich erinnere mich noch an eine ganze Reihe von Erlebnissen aus meiner Kindheit und meiner Jugend. Es sind angenehme Erinnerungen genau so wie unangenehme Erinnerungen. Und es gibt eine Erinnerung, die mir immer wieder kommt:

Wir waren nie eine begüterte oder sonst materiell gut gestellte Familie. Beide Eltern mussten arbeiten, um sich und ihren drei Kindern ein würdiges Leben zu ermöglichen. Und das war wohl der Hintergrund für die Erinnerung, dass das Obst für uns Kinder in einem Korb war, der an der Decke hing. Und der Korb war so hoch, dass wir fragen mussten, wenn wir Obst essen wollten. Und genau das war nie der Fall. Meine Mutter antwortete mir mal auf diese Erinnerung, dass das Obst immer auf dem Tisch stand und wir Kinder es jederzeit essen konnten.

Auf eins haben meine Eltern immer geachtet. Es war ihnen sehr wichtig, dass wir alle immer ausreichend und abwechslungsreich zu essen und immer ein Dach über dem Kopf hatten. Für mich haben sich diese Verhaltensweisen erhalten: Genug zu essen und ein Dach über dem Kopf zu haben, sind für mich auch heute noch sehr heraus ragende Lebenswichtigkeiten.

Habt Ihr ähnlich Erinnerungen an Eure Kindheit, die auch noch heute in Euch ihre Spuren hinterlassen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen