Donnerstag, 27. Dezember 2012

Will NRW-FDP den Brandanschlag von Solingen für eigene Zwecke missbrauchen?


Am 29. Mai 2013 jährt sich zum 20. Mal der verheerende Brandanschlag von Solingen, bei dem fünf Menschen türkischer Abstammung ermordet wurden. Nun interpretiere ich diese Meldung der Rheinischen Post vom 27. Dezember 2012 so, dass die FDP diesen Brandanschlag für ihre eigenen Interessen missbrauchen will. Denn wie anders sollte ich dieses Ansinnen verstehen, wenn die NRW-FDP sich anmaßt, die Gedenkfeier aus Solingen - der Stadt, in der diese Morde geschehen sind - rauszulösen und in den Landtag von Düsseldorf zu verlagern. Dort wäre diese Gedenkfeier keine Gedenkfeier mehr, sondern eine Propagandaschau der Parteien für die Bundestagswahlen im nächsten Jahr.

Die Gedenkfeiern für die Brandanschläge von Solingen gehören nach Solingen, weil sie nur hier in Solingen authentisch sein können. Von mir aus könnten die Parteien zusätzlich im Landtag gedenken. Aber das müsste dann nach Absprache mit den entsprechenden Menschen aus Solingen eine zusätzliche Veranstaltung sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen