Sonntag, 23. Dezember 2012

Hartz IV Weihnachten 2012: Die Regelsätze im Einzelnen


Den ganzen Tag habe ich darüber nachgedacht, ob ich so kurz vor Weihnachten über eine so skandalträchtiges Thema wie Hartz IV schreiben soll. Doch Armut und soziale Vernachlässigung machen unter dem Tannenbaum nicht Halt. Ob Ostern, Jahresmitte, Allerheiligen - für Menschen, die von Hartz IV (Arbeitslosengeld II) abhängig sind, ist jeden Tag Weihnachten. Und darum gehört diese Thematik auch auf den Gabentisch.

Ab 1. Januar 2013 werden die Regelsätze um sagenhafte acht Euro im Monat (in Worten: acht) erhöht. Eine solche heldenhafte Tat ist unseren Medien - zumindest den marktbeherrschenden - keine groß aufgemachte Meldung wert. Warum auch - diese Erhöhung wird durch die allgemeinen Preissteigerungen ohnehin um ein Mehrfaches aufgefressen.

Unsere BundesreGIERung hat sich natürlich sehr viele Gedanken gemacht, was so ein Hartz IV Betroffener für ein lebenswürdiges Leben benötigt. Doch seht selbst und macht Euch Euer eigenes Urteil zu diesem Sozialbetrug: Das Bündnis für ein menschenwürdiges Existenzminimum hat daher diese Liste mit den Einzelpositionen des Regelsatzes veröffentlicht.

Wer kann von diesen Minibeträgen leben? Sie werden im nächsten Jahr noch mehr ad absurdum geführt durch die geplante Erhöhung der verminderten Mehrwertsteuer und weiteren Sozialabbau.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen