Mittwoch, 18. April 2012

Piraten ohne Wahlprogramm?

Da hört man es landauf und landab, in vielen Medien und vor allem von den an ihren Parlamentssesseln klebenden Politikern von CDU/CSU, SPD, FDP und den Grünen, die allesamt Angst haben, dass die Piraten ihnen ab dem 13. Mai in NRW ihren traditionellen Politikbetrieb "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" durcheinander wirbeln werden: Die Piraten sind doch gar nicht wählbar, sie sind viel zu chaotisch, haben vom Politikbetrieb doch gar keine Ahnung und vor allem haben sie kein Programm. Und ein Programm muss eine Partei doch haben, um gewählt zu werden.

Welche eine dumme Denke, welch eine haarsträubende Argumentation. Ich will das einfach mal so hinnehmen und das so ausdrücken: Mir ist eine junge, schöpferische und querdenkende Partei "ohne Programm" allemal lieber als eine Partei "mit Programm", das nichts anderes ist als eine Marketinglüge und nach den Wahlen wieder vergessen ist getreu dem Motto "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern".

Wagen wir eine Neuwahl für eine Partei "ohne Programm" gegen die alten Parteien mit ihren Wahllügen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar ist mir wichtig. Darum danke ich Dir für Deinen Kommentar.