Mittwoch, 7. März 2012

Warnstreiks für 6,5 Prozent mehr Lohn


Die Gewerkschaft ver.di, ihre Mitglieder und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des öffentlichen Dienstes streiken für 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Damit sind sie auch nicht besser als ihre Arbeitgeber. Beide wollen mehr Geld, was auch erst mal berechtigt ist. Doch wo ist das soziale Denken und Gewissen von ver.di und den Streikenden? Wieder einmal auf der Strecke geblieben - wie schon in der Vergangenheit.

Keine Forderungen nach Beendigung des Sozialabbaus, keine Forderung nach Abschaffung der Menschen verachtenden und zynischen Hartz-Gesetze, nicht einmal die Forderung nach Erhöhung der Leistungen für die von Hartz IV Betroffenen, keine Forderung nach Einstellung von Langzeitarbeitslosen - doch was soll ich weiter schreiben: leider kann ich mich hier nur wiederholen.

Kommentare:

  1. Manuela aus Detmold7. März 2012 10:43

    Hallo Gerhard, ich habe mit Interesse Deine Zeilen gelesen, leider kann ich Dir nicht in allem Recht geben. Verdi geht mit den Leuten auf die Straße, weil sie nicht richtig entlohnt werden. Sie müssen immer mehr leisten und alles wird teurer. Nun, ich denke jetzt kann der Erwerbslose kommen und der Rentner und die Aufstocker und auch noch die Leiharbeiter. Alle haben zu wenig in ihrer Tasche. Nur ich sehe da sowieso Probleme kommen, denn die Kommunen sind ja Pleite und können auch nicht mehr alles bezahlen. Man sieht dies ja schon, wie unsere Straßen aussehen und unsere Grünflächen. Die Kommunen nehmen ja schon Bürgerarbeiter, um nicht die teuren Nebenkosten zu haben. Die Erwerbslosen haben zum teil selber schuld, denn sie könnten sich mehr zusammen tun und um ihre Interessen kämpfen, aber das tun sie leider nicht. Das sehe ich ja selber bei den Verdi- Erwerbslosenausschüssen, da sind kaum Leute. Und wenn ja, dann wollen sie alles schon fertig geliefert haben und nichts dafür tun. So sind die Deutschen, immer schön leise bleiben und nichts unangenehmes haben wollen. Aber trotzdem, ich finde es gut, das Du darüber schreibst. Mach weiter so! LG Manuela aus Detmold

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manuela,

    in Deiner Kritik an den Erwerbslosen stimme ich Dir voll und ganz zu. Auch ich habe schon die Erfahrungen machen müssen, dass die meisten Erwerbslosen - auch welchen Gründen auch immer - gar nichts tun. Darüber habe ich vor Jahren auch schon geschrieben.

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist mir wichtig. Darum danke ich Dir für Deinen Kommentar.