Sonntag, 11. März 2012

Erholungsurlaub - da war doch mal was . . . ?


Meine finanzielle Lage hat es mir leider schon seit sehr vielen Jahren nicht erlaubt, mal wieder einen Erholungsurlaub zu nutzen, um mein angegriffenes Nervenkostüm zu reinigen und in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Da jede Nacht einen Morgen hat, an dem auch mal die Sonne scheint, ist hier meine Sonne der Erholung aufgegangen:

Liebevolle und achtenswerte Menschen haben es mir ermöglicht, in den nächsten Monaten im Südschwarzwald meine Seele mal so richtig baumeln zu lassen. Ich freue mich darauf und bin schon ganz gespannt, weil ich gar nicht weiß, wie Urlaub geht - an was muss ich denken, welche Sachen nehme ich mit, wie sind die Bahnverbindungen, was, wie, wo und und und . . . ? Ganz schön bescheuert, nicht wahr? Ich bin aufgeregt wie ein Kind vor seiner ersten Ferienfahrt ohne die Eltern oder auch ich bin aufgeregt wie vor einer neuen Stelle. Macht aber nichts! Gerüchteweise ist mir zu Ohren gekommen, dass es sogar erfahrene Urlauber geben soll, denen es vor jedem Urlaub genau so gehen soll wie mir.

Abschließend meinen herzlichen und innigen Dank an die Menschen, die mir diesen Urlaub ermöglichen - mich mal wieder so richtig verwöhnen lassen, andere Menschen sehen, eine andere Gegend in mich einlassen, gesunde Luft schnuppern und neue Menschen sehen und sprechen - und vielleicht auch neue Kontakte knüpfen und pflegen.

Kommentare:

  1. Hallo Gerhard,
    schön, dass Du auch mal einen Urlaub bekommst. Nichts gegen Solingen, aber wenn man jahraus, jahrein immer am gleichen Ort ist (sein muss), ist eine Luftveränderung sicher eine gute Sache.

    Viel Spass im Urlaub wünscht Roady.

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön, Roady,

    ich freue mich auch schon auf einige Tage Luftveränderung. Ich muss wieder mal in jeder Hinsicht Neues in mich aufnehmen, um Seele, Geist und Körper wieder aufzupäppeln.

    Au revoir et à bientot
    Gerhard

    AntwortenLöschen