Sonntag, 19. Februar 2012

Eine weise Aussage


Schon als Kind habe ich sehr viel gelesen und kann mir bis heute (und wohl auch bis in alle Zukunft) ein Leben ohne Bücher und ein Leben ohne aufmerksames Lesen gar nicht vorstellen. Heute möchte ich eine Aussage aus einem Buch zitieren, der ich voll inhaltlich zustimme:
"Wer von uns", sagte Owain düster, "hätte noch nie etwas Unehrenhaftes getan, das sehr schlecht zu dem paßt, was unsere Freunde über uns wissen? Ganz zu schweigen von dem, was wir über uns selbst wissen oder zu wissen glauben! Ich würde jedem Mann zutrauen, dass er einmal in seinem Leben eine schreckliche Schandtat begeht."
(aus: Ellis Peters Lösegeld für einen Toten, Seite 171)

1 Kommentar:

  1. lieber Gerhard,
    in der Bibel steht schon: "Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein."

    Außerdem ist das Wort "Unerhrenhaft" schlecht gewählt.
    Wenn es was "Kriminelles" oder auch mit Hintergrund der "Mafiosen" oder durch und durch "boshaften Handels" ist, ist es auf keinen Fall akzeptabel.
    Jeder Mensch hat die Anlagen dazu "gut oder böse zu sein.
    Er kann sich immer frei entscheiden.So oder So.

    Was ist eine Schandtat?

    Gott sei Dank leben wir in einer Zeit, da man so ohne weiteres nichts Unehrenhaftes und Schandtaten begehen kann, dafür gibt es Gesetze.

    Falls es aber eine Schandtat ist, die man bereut, dann hat jeder Mensch eine 2.Chance
    verdient.

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist mir wichtig. Darum danke ich Dir für Deinen Kommentar.