Donnerstag, 12. Januar 2012

Winter-Blues


Der November des vergangenen Jahres war ein Monat nach meinem Geschmack, auch wenn er letztlich zu trocken war. Die viele Sonne hat nicht nur meinen Geist aufgehellt, sondern vor allem auch meine Seele. Zur Zeit fühle ich mich wie in einer Höhle, in der es von der Decke tropft und die Sicht auch nicht gerade vom Feinsten ist. Und da ich ohnehin Probleme damit habe, wenn mir meine Bewegungsfreiheit genommen wird - im übertragenen Sinne wird sie mir derzeit genommen -, komme ich gar nicht so recht "zu Potte". Ich kann es kaum abwarten, dass die Tage wieder länger hell bleiben (aber bitte so, dass ich es auch sehen kann), es trockener wird und die Sonne mir die Seele wieder häufiger erhellt und wärmt.

Eigentlich würde ich jetzt auch gerne mit einem Live-Lied von Konstantin Wecker abschließen, in dem er den Blues besingt. Aber ich finde es weder in meinem Blog wieder (ich bin sicher, ich hatte es mal hier eingestellt) noch auf YouTube. Möglicherweise kann mir eine(r) von Euch auf die Sprünge helfen.

In diesem Sinne: Verziehen wir uns in einen kurzen Winterschlaf und verpassen nicht die zurück kehrende Sonne. Sie hat uns bestimmt nicht vergessen.

1 Kommentar: