Mittwoch, 6. April 2011

1924 geboren - und vom Krieg nichts mitbekommen?


All die Jahre habe ich meine Mutter immer wieder gebeten, mir über ihre Erlebnisse und Erfahrungen im zweiten Weltkrieg zu erzählen. Sie hat mir immer wieder geantwortet, sie habe vom Krieg "so gut wie nichts" mitbekommen. Das erstaunt mich immer wieder, wie ein Mensch von einem sechsjährigen Weltkrieg mit nahezu 60 Millionen Toten nichts mitbekommen kann.

Darum möchte ich diese Frage an meine Leserinnen und Leser weiter geben in der Hoffnung auf Antworten: Wie ist so etwas möglich?

Auch von meinem Vater habe ich nie Antworten bekommen, obwohl er als Infanterist in Russland war.

1 Kommentar:

  1. Ich kann mir nur vorstellen, daß in solchen Zeiten die Verdrängung riesengroß ist, um danach weiterleben zu können.
    Vielleicht ist es aber auch so, daß Deine Mutter Dir nichjt ins Gesicht sagen möchte, daß sie nicht sprechen WILL - das ist ja auch bei Vielen der Fall. Meine Eltern (zu Kriegszeiten älteres Kind bzw Jugendlicher) erzählen auch nicht viel, und wenn, dann immer wieder dieselben Begebenheiten. Ich muß feststellen, daß ich mich sehr scheue, zu drängen.

    AntwortenLöschen