Samstag, 8. Januar 2011

Was ist Philosophie?


Schon an meinem alten Gymnasium gab es das Fach Philosophie. Und ich war froh, dass ich dieses Fach auf Grund von Lehrermangel - den gab es auch schon in den siebziger Jahren - nie hatte. Philosophie war für mich theoretisches Gelaber fernab der gelebten Wirklichkeit. Erst als ich den Lehrer etwas näher kennen lernte, merkte ich, dass er kein Theoretiker war, sondern sehr nah am Leben. Das Thema ging jedoch verloren.

Erst im Laufe des letzten Jahres kam ich wieder auf Philosophie zurück, motiviert durch einige Themen des Philosophie-Cafés in der Stadtbibliothek Solingen. Das Philosophie-Café wird geleitet von Dr. phil. Uta D. Rose und steht jedes Mal unter einem besonderen Thema. Heute war es die Frage Was ist Wahrheit?, im Februar geht es um Sehnsucht - Quälendes Gefühl oder schöpferische Kraft? und im März geht es um die Frage Erfolgreich Scheitern? Ich finde es immer wieder spannend und anregend zu erleben, wie vielfältig Menschen mit einem Thema umgehen - nicht nur von der Sache, sondern auch von ihrem Verhalten, das von "logisch" überlegt bis gefühlsmäßig engagiert reicht.

Es gibt sicherlich eine "wissenschaftliche" Begriffsbestimmung für Philosophie. Mich spricht die folgende Ankündigung eines Philosophie-Workshops der Volkshochschule Solingen an, der ebenfalls von Uta D. Rose geleitet wird:
Philosophie kann beraten und begleiten in Konfliktsituationen und Entscheidungsprozessen, bei Problemen mit dem Altwerden, bei Trennung, Tod, Trauer. Sie kann uns Wege aus dem Burnout weisen, unsere inneren Quellen aufdecken, Gedanken und Eindrücke ordnen, Denken und Urteilsvermögen schulen.

Oder in meinen Worten: Philosophie ist das gelebte Leben, bereichert durch die gesprochene Sprache. Und das gesprochene Wort wir dann in der Regel durch Gestik, Mimik und Körperhaltung lebendig unterstützt.

1 Kommentar:

  1. Ein Tip: "Philosophisches Radio", WDR5 immer Freitags 20:05 oder zum Nachhören auf Homepage WDR5. Immer realitätsnah. Viel Spaß!

    AntwortenLöschen