Dienstag, 7. Dezember 2010

Solidarität mit Wikileaks


Die Solidarität mit Wikileaks im Netz wächst. Auch ich möchte meine Solidarität mit Wikileaks bekunden, weil wir eine solche Enthüllungsplattform dringend brauchen. Die Mächtigen in Politik, Wirtschaft, Industrie und Banken verheimlichen uns Bürgern viel zu viel. Und auf diese Informationen haben wir einen Anspruch. Auch hier bei uns in Deutschland gibt es sehr viel Geheimdiplomatie hinter dem Rücken von uns Bürgern und auf unsere Kosten.

Die USA hetzen und drohen am Schärfsten, weil sie sehr viel zu verbergen haben. Das beweisen die Wikileaks-Enthüllungen sehr deutlich. Und dieses Land, das den Begriff der Freiheit ganz groß auf seine Fahnen schreibt, schränkt genau diese Freiheit ein, wenn es um seine Macht- und Wirtschaftsinteressen geht. So verbieten die USA den Angestellten des öffentlichen Dienstes, die Wikileaks-Dokumente zu lesen. Und amerikanische Studenten werden vor Links auf Wikileaks-Dokumente gewarnt, weil das ihre spätere Einstellung in den öffentlichen Dienst und in "sicherheitsrelevanten" Unternehmen gefährden könnte.

Und auch der angebliche Vorwurf der USA an Wikileaks ist unhaltbar, dass die Nennung von Namen bestimmte Personen gefährden könnte, weil Wikileaks den USA schon bei den Afghanistan- wie bei den aktuellen Papieren angeboten hat, Namen von gefährdeten Personen nach Absprache aus den Veröffentlichungen zu löschen. Doch die USA in ihrer Selbstherrlichkeit haben das abgelehnt. Wer gefährdet hier denn wen?

Der Berliner Informatiker Daniel Domscheit-Berg, ein ehemaliger Wikileaks-Mitarbeiter, plant eine deutsche Wikileaks-Konkurrenz, für die ich ihm viel Glück, Sachverstand und vollen Erfolg wünsche. Gerade Deutschland hat eine Enthüllungsplattform dringend nötig.

1 Kommentar:

  1. Hallo an alle Wikileaks Freunde!
    Meiner Meinung nach ist die USA nichts anderes als die größte Lüge überhaupt! In einem Systhem in dem Freiheit als höchstes Gut gewertet wird aber dennoch die Todesstrafe praktiziert wird möchte Ich nicht leben! Dieser Wiederspruch ist überall in ihrem Einflussbereich nachzuweisen!
    Die freie Marktwirtschaft ist meiner Meinung nach das Problem. Sobald etwas wirtschaftlich sinnvoll erscheint wird mit allen mitteln dieses Ziel verfolgt, ohne Rücksicht auf ethische Grundsätze.Durch ihr Militär haben Sie daher immer Recht, aber Wikileaks lässt sich nicht durch Militär besiegen!! naja.. und schon beginnt ihr Lügenberg zusammenzubrechen!! weiter so!!!

    AntwortenLöschen