Mittwoch, 22. Dezember 2010

Mit meinen Gedanken und Gefühlen


In diesen Weihnachtstagen bin ich mit meinen Gedanken und Gefühlen auch bei den Menschen, denen es schlechter geht als mir - bei den Menschen,
  • die kein Dach über dem Kopf haben und frieren müssen,
  • die durch Katastrophen alles verloren haben - sowohl lebenswichtige Dinge wie geliebte Menschen,
  • die auf der Flucht sind, weil kriegslüsterne Herren sie aus ihrer Heimat vertrieben haben,
  • die aus Armut nicht wissen, wie sie ihren Kindern schöne Weihnachten schenken können,
  • die nicht nur alleine sind, sondern auch abgrundtief einsam,
  • die gesundheitlich so stark geschädigt sind, dass sie manches Mal nicht mehr wissen, woher sie Lebensfreude nehmen sollen,
  • die sich nicht wettergemäß kleiden und gesund ernähren können.
All diese Menschen - die ich vergessen habe, mögen es mir nachsehen - sind die wahren Helden (nicht nur) in 2010, weil sie keine materiellen Werte haben, mit denen sie sich ein zumindest grundlegend angenehmes Leben kaufen können. Sie sind echte Lebenskünstler und wahre Lebenshandwerker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen