Dienstag, 26. Oktober 2010

Erhöhung der Tabaksteuer


Aus politischen und sozialen Gründen lehne ich die Erhöhung der Tabaksteuer ab. Aber aus persönlichen Gründen bleibt mir nichts Anderes übrig, als sie zu befürworten. Leider erlebe ich immer wieder, dass Raucher(innen) in ihrem Verhalten als Raucher(innen) sehr rücksichtslose Menschen sind. Ich gehöre nun mal zu den Nichtrauchern, die sich durch Zigaretten- und Tabakrauch sehr stark eingeschränkt und belästigt fühlen. Und Zigaretten, Zigarren und Zigarillos zünden sich nicht von selbst an. Doch leider kennen die allermeisten Raucher von sich aus keine Rücksichtnahme. Vielmehr erwarten Sie von mir (falls sie überhaupt so weit denken und sich in andere Menschen hinein versetzen können), dass ich sie um Rücksichtnahme bitte. Und dann werde ich oft noch von ihnen beleidigt.

Von der Erhöhung der Tabaksteuer erhoffe ich mir weniger Raucher, für die ich als Nichtraucher ein Mensch von geringerem Wert bin. Allerdings glaube ich so ganz auch nicht daran - es bleibt wohl eher Wunschdenken -, weil es auf diesem Weg vielleicht weniger Raucher geben wird. Aber davon werde ich wohl spürbar nichts mit bekommen.

Ich will in diesem Zusammenhang jedoch auch die sehr, sehr wenigen rücksichtsvollen Raucher(innen) lobend erwähnen - Menschen, die mich als Nichtraucher wahrnehmen und mich in ihrem Beisein fragen, ob es mich stören würden, wenn sie rauchen. Diesen Menschen habe ich noch nie "Nein" gesagt, weil mit solchen Menschen Kompromisse möglich sind. Und dann gibt es auch noch die rücksichtsvollen und einfühlsamen Menschen, die in meiner Gegenwart auf ihre Zigarette, ihren Zigarillo oder ihre Zigarre verzichten.

Ich habe keine Probleme mit rauchenden Menschen, sofern sie Rücksicht auf mich nehmen. Ich gönne jedem seine genüssliche Zigarette, sofern ich dadurch nicht belästigt werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen