Samstag, 11. September 2010

Hassprediger Sarrazin wird belohnt


Der Hassprediger Thilo Sarrazin hat nun "freiwillig" seinen Rücktritt erklärt - und wird dafür vom Bundespräsidenten mit monatlich 1.000 Euro mehr an Pension belohnt. Damit stellt sich der oberste Vertreter dieses Deutschland hinter die Hasstiraden und Hetze dieses Hasspredigers, der zuvor schon alle Hartz IV-Betroffenen verhöhnt hat.

Während die Regierung den Atomkonzernen die Milliarden schenkt, der Pleitebank HRE weitere 40 Milliarden gibt, zahlt diese Regierung ab 2011 für uns Langzeitarbeitslose keine Rentenbeiträge mehr, was letztendlich bedeutet, dass die Renten für die Langzeitarbeitslosen dauerhaft auf den Stand von Ende 2010 eingefroren werden. Zudem soll der zynisch geringe Regelsatz in Höhe von 359 Euro gesenkt werden.

Wenn Hartz IV-Betroffene ein Buch über die Schikanen ihrer Hartz-IV Verwaltung schreiben, werden sie mit dem Entzug ihrer finanziellen Existenz bedroht. Politiker und Wirtschaftsbosse jedoch, die (nicht nur) gegen diese entrechteten Menschen hetzen, werden dafür von der Bundesregierung belohnt, die Hartz IV-Betroffene, Rentner und andere Gruppen vorsätzlich in die Armut und viele davon in die Privatinsolvenz zwingt.

Kommentare:

  1. Lieber Gerhard, ich lese immer wieder mit großem Interesse Deine gut formulierten und leider wahren Kommentare. Ich freue mich, daß Du trotz so langer Arbeitsloigkeit Deinen Mut nicht sinken läßt und wollte fragen, was mit Deiner in Aussicht gestellten Arbeitsstelle los ist - bekommst Du sie nun oder nicht?
    Viele liebe Grüße Verena

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Verena, über den aktuellen Stand meiner in Aussicht gestellten Arbeitsstelle habe ich in diesem Eintrag berichtet.

    AntwortenLöschen