Donnerstag, 3. Juni 2010

WDR-Inhalte werden gelöscht


In meinen Gedankenbuch-Einträgen verwende ich gerne Inhalte des Westdeutschen Rundfunks (WDR) als Quellen und Belege, die ich dann als Link einfüge. Das wird künftig in dieser Form nicht mehr möglich sein, weil der WDR (und die anderen öffentlich-rechtlichen Anstalten) ab diesen Monat 80 bis 90 Prozent seiner Internet-Inhalte löschen muss. Hintergrund dieser kosten- und personalaufwändigen Maßnahme ist der 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag, mit dem die privaten Medien erfolgreich die seriöse Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien zugunsten ihrer überwiegend einseitigen Berichterstattung zurück drängen konnten. Und das wieder einmal - wie bei den Privatisierungen von Gemeineigentum üblich - mit Hilfe der Politiker, die vom Volk gewählt wurden und dennoch nicht im Auftrages dieses ihres Volkes arbeiten und entscheiden.

Für meine Einträge bedeutet das, dass ich WDR-Beiträge nicht mehr als aktuellen Link einbinden kann (in dem die beinhaltenden Links ebenfalls angeklickt werden können), sondern nur noch als Bild (Aktualität identisch mit dem Datum des entsprechenden Eintrags).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen