Samstag, 8. Mai 2010

Zwischenmenschliche Altlasten


Schon allein der Begriff Altlasten für zwischenmenschliche Beziehungen zeugt - aus welchen Gründen auch immer - von einem Menschenbild, das Menschen unter materiellen Gesichtspunkten sieht: Wer ausgedient hat, wird entsorgt wie eine kaputte Kaffeemaschine. Doch ich bin davon überzeugt, dass die meisten Menschen, für die dieser Begriff von Wichtigkeit ist, einfach nur oberflächlich und unüberlegt mit Sprache umgehen.

Für mich war und ist eine vergangene Liebesbeziehung oder Freundschaft zwar alt, aber nie eine Last. Ich habe mit diesen Menschen bewusst gemeinsame Zeiten verbracht, und wir haben einander viel gegeben, voneinander gelernt und unsere Lebenswege in dieser Zeit bereichert. Alle diese Menschen leben noch heute in mir, wenn auch so manches Mal "nur" noch in Spuren, doch immer als Menschen, die meinen Lebensweg bzw. meine Lebenswege begleitet haben. Und diese gemeinsamen Erlebnisse haben Spuren in meinem Leben hinterlassen, die es im Heute genauso (wertmäßig betrachtet) bereichern wie meine Kindheit, meine Jugend, meine Schulzeit, meine Studienzeit, meine berufliche Laufbahn und mein Leben letztes Jahr, letzten Monat, letzte Woche, gestern.

Die Frage darf aus meiner Sicht daher nicht lauten "Bist Du frei von Altlasten?", sondern "Wie hast Du Deine schmerzlichen und unangenehmen Erfahrungen in Dein heutiges Leben eingebunden?"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen