Dienstag, 23. Februar 2010

"Herr Dr. Westerwelle, bitte machen Sie Ihre Hausaufgaben"


Mit dem folgenden Offenen Brief an unseren Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle möchte ich unseren Minister des Äußeren an seine Hausaufgaben erinnern:

Diktatur in Burma (Offener Brief)

Sehr geehrter Herr Dr. Westerwelle,

als Bundesaußenminister ist Ihnen sicherlich die jahrelange brutale Unterdrückung des Volkes in Burma durch die diktatorischen Generäle bekannt.

In Ihrem Amt als Bundesaußenminister würde es Ihnen gut anstehen, wenn Sie nicht den Armen und Hartz IV-Betroffenen in Deutschland Ihre "Solidarität" zukommen ließen, sondern dem burmesischen Volk, das sie wesentlich dringender braucht. Doch darf sich diese Solidarität nicht auf Worte beschränken, sondern muss sich in Taten zeigen.

Eine dieser Taten wäre sicherlich die nachdrückliche Forderung an die diktatorischen Generäle in Burma, die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi unverzüglich aus ihrem Hausarrest zu entlassen und ihr die aktive Teilnahme an den bevorstehenden Wahlen in Burma uneingeschränkt zuzugestehen – im Grunde genommen ein demokratisches Grundrecht. Und als Bundesaußenminister eines demokratischen Landes müsste das für Sie eine Selbstverständlichkeit sein.

Ich fordere Sie daher an dieser Stelle mit allem demokratischen und menschlichen Nachdruck auf: Herr Dr. Westerwelle, bitte machen Sie Ihre amtsmäßigen Hausaufgaben und fordern Sie von den diktatorischen Generälen in Burma Freiheit für das burmesische Volk und ihre Friedensnobelpreisträgerin.

Mit demokratischen Grüßen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen