Samstag, 9. Januar 2010

Kurz vor dem Ziel . . .


Es deutet immer mehr darauf hin, dass ich jetzt kurz vor meinem wichtigsten Ziel bin und bald wieder am Berufsleben teilnehmen und teilhaben kann. Wenn mich die Göttin des Glücks nicht in allerletzter Minute verlässt, vielleicht schon ab 1. Februar - das wäre der beste Start ins neue Jahrzehnt (und das, obwohl ich mir gar nichts vorgenommen habe).

Es ist zwar noch nichts endgültig entschieden, aber nicht nur die Hoffnung stirbt zuletzt, sondern ich habe alles in allem ein gutes Gefühl. Und ich mache mir schon jetzt Gedanken, die im Grunde noch gar nicht aktuell sind - aber das bin ich.

Ich bitte daher um viele gedrückte Daumen, und wer hervorragende Kontakte in die oberste Etage hat, möge dort ein gutes Wort für mich einlegen. Auf jeden Fall: Herzlichen Dank an alle Daumendrücker und Daumendrückerinnen.

Kommentare:

  1. Hallo Gerhard,

    ich drücke Dir nicht nur die Daumen, sondern auch noch die grossen Zehen dazu, dass es klappt.

    Ich freue mich darauf, demnächst hier lesen zu können, dass das Daumen- und Zehendrücken nicht umsonst war.

    Schönen Gruss nach Solingen, auch vom Rest der Familie.

    Road-Runner

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gerhard,
    nun komme ich endlich dazu Dir von Herzen viel Glück zu wünschen, dass es mit einem Job endlich klappt bei Dir. Drücke ganz fest die Daumen.
    Alles Liebe
    Fenja

    AntwortenLöschen