Donnerstag, 17. Dezember 2009

Eine neue Zeitrechnung


Für viele Menschen bedeutet der 11. September 2001 den Beginn einer neuen Zeitrechnung: Der physische Terror, den es auch schon vor dem 11. September 2001 gab, ist mit Hilfe der Medien in unsere Wohnzimmer eingezogen, in vielen Ländern explodieren Bomben (taten sie auch vorher schon) und außerdem hat unser Großer Bruder Amerika in der Gestalt von George W. Bush es so bestimmt. Es sei an dieser Stelle mal darauf hingewiesen, dass es mehr Verkehrstote und Drogentote gibt als Terrortote. Aber lassen wir das - es geht hier um Terror und nicht um Menschen.

Welche Medien berichten eigentlich über die Terrorregierungen - auch Diktaturen genannt - in Burma, Indonesien und Iran - um nur einige zu nennen? Alle diese Diktaturen sind ja auch Bündnispartner, die man mit Samthandschuhen anfassen muss und mit denen man gewinnbringende Geschäfte macht. Und mit dem 11. September 2001 werden ja auch unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung Geschäfte gemacht - sei es wirtschaftlich oder machtpolitisch beim beständigen Abbau demokratischer und sozialer Rechte.

Ich persönlich rechne zwar nicht in "neuen Zeitrechnungen"; doch wenn es eine solche für mich gibt, dann ist es der 1. Februar 2006, weil an diesem Tag mein Leben als Hartz-IV-Betroffener begann. Es ist seitdem ein Leben unter dem seelischen und existentiellen Terror der Hartz-Gesetze, von denen Hartz IV meines Erachtens nur der vorläufige Höhepunkt ist.

Vor dem Terror seit dem 11. September 2001 fürchte ich mich ganz und gar nicht, weil er mein Leben nicht bedroht (eher werde ich von einem Auto überfahren). Der Terror seit dem 1. Februar 2006 ist für mich Alltag, der mich - sofern ich nicht sehr gut auf mich acht gebe - langsam und beständig töten kann.

Terror ist allumfassend und facettenreich, er wird körperlich wie seelisch und geistig ausgeübt. Ihn nur auf Bomben zu beschränken, wäre ein verhängnisvoller und letztendlich auch tödlicher Irrtum, weil wir Menschen nicht nur körperlich sterben können, sondern auch seelisch und geistig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen