Mittwoch, 18. November 2009

Sparvorschläge

  • nur einmal täglich trockenes Brot essen und Leitungswasser trinken
  • Wäsche nur alle vierzehn Tage waschen
  • keine Heizung anstellen und zu Hause Winterkleidung tragen
  • betteln
  • den Urlaub - sofern nicht zwangsverordnet - zu Hause verbringen
  • Kita-Gebühren sparen und die Kinder auf der Straße spielen lassen
  • baden immer freitags für die ganze Familie im selben Wasser
  • grundsätzlich nur die gesunde Fertigkost essen (sofern das trockene Brot nicht reicht)
  • jeden Cent dreimal umdrehen, bevor er einem aus der Tasche gezogen wird
  • sich nur einmal am Tag waschen und auf Seife verzichten
  • die Wohnung kündigen und ins Zelt oder unter die Brücke ziehen
  • sich am Reichtum der Vermögenden erfreuen
  • Fernsehen statt Kino
  • wenn alles nichts hilft, hilft nur noch eins: Selbstmord
  • denn alles andere ist Selbstmord auf Raten
Habe ich etwas vergessen?

Kommentare:

  1. zum Thema Sparvorschläge:
    Mit Hartz4 zu (über)leben ist ganz sicher nicht leicht, die Frage stellt sich garnicht, das weiß jeder Betroffene...aber Deine Sparvorschläge sind schockierend und entsprechen aus meiner Sicht... nicht der Realität.Es sind nicht nur überspitzte Aufzählungen von Sparmaßnahmen,sondern sie sind einfach unzutreffend.
    Für sehr gefährlich halte ich den vorletzten Satz Deiner Maßnahmenaufzählung, es klingt wie der Aufruf zum Selbstmord, weil ja Alles keinen Sinn mehr macht...
    Du Gerhard trägst meiner Ansicht nach auch eine gewisse Verantwortung, für solche Aussagen in Deinen Blogs.
    Aus Dir spricht einfach nur Resignation, statt die Dinge anzunehmen und sich mal auf das Wesentliche zu konzentrieren, schießt Du dich selbst ins Abseits.
    Siehst Du eigentlich noch die kleinen Freuden, die nichts kosten? Ein Lächeln, ein freundliches Hallo...
    Bedauerlich dass hier so wenig Kommentare abgegeben werden zu Deinen Blogs der letzten Tage.
    Andererseit für mich auch verständlich !
    Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anonym,

    meine Aufzählungen sind bewusst überspitzt, um die Richtung aufzuzeigen, in die wir gehen.
    Wenn Du meinem Blog schon länger folgen würdest, wüsstest Du, dass ich nicht zum Selbstmord aufrufe und schon gar nicht mitverantwortlich für Selbstmorde bin.

    Das Wesentliche hat sich für mich sehr verringert. Ich weiß nicht, wie Du finanziell dastehst, aber ohne Geld ist für mich nicht mal das Wesentliche möglich. Ich freue mich über jedes Lächeln und jedes freundliche Hallo - aber der Mensch lebt nicht "vom Brot" allein.

    Die wenigen Kommentare haben nicht den von Dir vermuteten Grund, weil auch auf meine "positiven" Einträge kaum Kommentare geschrieben werden. Es liegt aus meiner Sicht daran, dass ich mein Blog aus sehr persönlicher Sicht schreibe und die meisten Menschen damit gar nicht umgehen können oder es ihnen schwer fällt, ihre Gefühle in (geschriebene) Worte zu fassen.

    Lieben Gruß
    Gerhard

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gerhard,
    nur eine kurze Anmerkung auf Deiner Antwort auf meinen Kommentar zu "Sparvorschläge".
    Ich beziehe selbst Hartz4, weiß also sehr wohl was das mit allen Konsequenzen heißt.
    Inclusive Partnersuche :-)))
    Deine Blogs verfolge ich übrigens seit einigen Wochen regelmäßig.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Unbekannte(r), herzlichen Dank für Deine Rückmeldung.

    Drei Dinge würden mich noch interessieren:
    a) Wie lange bist Du schon arbeitslos?
    b) Würdest Du die Nachteile bei der Partnersuche auch als soziale und zwischenmenschliche Ausgrenzung bezeichnen oder gibst Du diesen Nachteilen andere Begriffe?
    c) Ich freue mich, dass Du meine Einträge seit einigen Wochen regelmäßig verfolgst. Liest Du sie per RSS-Feed, über meinen Blogverteiler oder manuell?

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Gerhard

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gerhard,
    gerne beantworte ich Deine Fragen.
    Ich bin übrigens 58 Jahre jung und weiblich.
    a) ich bin seit 4 Jahren arbeitssuchend/arbeitslos,bis dato immer berufstätig, 3 Kinder !!! Zuletzt selbständige Geschäftsfrau,mit einer Arbeitszeit von 12-14 Std. täglich. (Die Liebe und Vertrauen zu einem Mann, waren der Grund das Geschäft aufzugeben).
    Von jetzt auf gleich....stand ich vor dem Nichts!
    Anmerkung:
    Allgemein habe ich festgestellt, dass es gravierende Unterschiede der Städte und Gemeinden in Deutschland gibt, was die Willkür des jeweiligen Sachbearbeiters an geht. (Hab da bestimmt etwas falsch verstanden, dachte es gäbe einheitliches Gesetz zu Hartz4 :-))))

    Zu b) Natürlich!! ist die Ausgrenzung sowohl sozial als auch zwischenmenschlich bei der Partnersuche gegeben wenn Frau, kann nur für mich sprechen, Hartz4 erhält.
    Die Kommentare , die ich so erhalten habe, wenn es um meine berufl. Tätigkeit geht (Hartz4) erspare ich mir hier.
    Inzwischen stehe ich über den Dingen und denke mir, die entsprechenden Personen sind meiner nicht wert !!!

    Zu c) Du schreibst mir eine Mitteilung wenn ein neuer Blog erscheint.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Unbekannte,

    Zu c) Du schreibst mir eine Mitteilung wenn ein neuer Blog erscheint.
    Dazu bräuchte ich noch Deine Email-Adresse, die Du mir über das Kontaktformular in der Seitenleiste mitteilen kannst (unter Nachricht an Gerhard).

    Lieben Gruß
    Gerhard

    AntwortenLöschen
  7. Nun ich kenne aufgrund meiner Arbeit viele ALG II Empfänger, Aufstocker etc. Leider kenne ich auch viele negativ Beispiele... daher. Deshalb stößt bei mir, auch wenn du es leicht Zynisch meinst, vor allem der Tipp mit den Kita gebühren sehr auf. Zuviele Familien erlebe ich, wo dies wirklich der Fall ist, wo die Dose Bier wichtiger ist, als das Pausenbrot oder der Theater Besuch des Kindes. Als Sozialarbeiter hat man dann doch den Eindruck, dass viele der sogenannten Hartzer sich sehr ausruhen, auch wenn du wohl der Beweis dafür bist, dass es nicht so ist.

    AntwortenLöschen