Samstag, 31. Oktober 2009

Wellentäler


Wir alle gehen immer wieder - sofern wir bewusst leben - durch die Wellentäler des Lebens. Und so facettenreich und unterschiedlich wir glücklicherweise sind, so vielseitig gehen wir auch mit unseren persönlichen Wellentälern um: Einige kommen immer wieder "wie von selbst" nach oben. Andere tauchen vorsätzlich in diese Wellentäler ein, um ihre Grenzen zu testen. Wieder andere fallen immer wieder in diese Wellentäler oder werden gar hinein gestoßen. Sofern sie über die nötigen persönlichen Energien verfügen, schaffen sie es immer wieder, nach oben zu kommen. Doch irgendwann einmal schwinden auch ihre Kräfte. Und dann können Schiffe mit vielen Passagieren unmittelbar an ihrem Wellental vorbei fahren und keiner sieht den Schwimmer mit den schwindenden Kräften, weil sich alle nur für das interessieren, was an der Oberfläche ist. Alles was tief ist - seien es Gedanken, Gefühle, die Achtung vor dem Mitmenschen und der Umwelt -, haben sie aus sich verbannt. Auch sind sie taub für die Schreie des kraftlosen Schwimmers im Wellental. Und sollten sie ihn dennoch sehen, so halten sie seine Kraftlosigkeit und Verzweiflung für eine Schau, für die sie ihm wahrscheinlich noch Beifall klatschen. Sie setzen ihre Vergnügungsfahrt fort und haben den Schwimmer im Wellental schnell wieder vergessen.

Auch sehr erfahrene Schwimmer sind aus Wellentälern nicht mehr zurück gekehrt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen