Freitag, 9. Oktober 2009

Keine Armut! - Kein Hunger! - . . .


. . . Kein Verlust von Menschenwürde - Diesen alltäglichen Verlust von Menschenwürde muss ich leider selbst immer wieder erfahren. Nach über 20 Jahren Massenarbeitslosigkeit ohne Ende und mit zunehmender Tendenz sollte es wirklich Jedem klar sein, dass die Hartz-Gesetze zynisch, menschenverachtend und menschenvernichtend sind.

Zum Verständnis der Hartz-Problematik kann ich allen meinen Leserinnen und Lesern nachhaltig empfehlen, das in diesem Bericht verlinkte ausführliche Interview mit dem Kläger zu lesen und sich mit dem Gesagten auseinander zu setzen.

In einem früheren Blogeintrag habe ich davon geschrieben, mich von dieser Thematik zurückziehen zu wollen. Mit der Übernahme der Macht durch die wirtschafts-, banken- und industriefreundliche Koalition aus FDP und CDU wird mir das nicht mehr möglich sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen