Samstag, 6. Juni 2009

Der goldene Mittelweg


Den "goldenen" Mittelweg gibt es ohnehin nicht. Und ich wage mal zu behaupten, dass es überhaupt keinen Mittelweg gibt. Im zwischenmenschlichen Miteinander kann es ihn auch gar nicht geben, weil man entweder irgendjemanden links oder rechts des Wegs auf die Füße tritt oder man sich den Vorwurf gefallen lassen muss, man hätte kein eigenes Profil.

Es kann auch ganz anstrengend werden, immer wieder zu versuchen, es jedem recht zu machen. Dazu sind wir Menschen viel zu verschiedenartig und facettenreich. Und es wäre ja auch - zumindest für mich - unheimlich langweilig, wenn alle Menschen so wären wie ich. Dazu reichte dann ja auch mehrmals täglich der Blick in den Spiegel.

Meinen Erfahrungen nach ist der gangbarste Weg, in Worten und Taten immer der zu sein, der ich bin. Nicht jeder muss meine Meinung haben und nicht jeder muss meine Taten gut heißen. Entscheidend ist die Stimmigkeit. Ein Lehrer hat uns mal gesagt: "Es geht nicht darum, dass ihr das schreibt, was ich lesen will. Entscheidend ist, dass Eure Ausführungen in sich schlüssig sind - unabhängig von meiner persönlichen Meinung."

Wie sind Eure Erfahrungen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen