Mittwoch, 15. April 2009

Sichere Arbeitsplätze


Die sicheren Arbeitsplätze sterben immer mehr aus - als da wären das Beamtentum, das Managertum ("entlassene" Manager sind durch ihr Unternehmernetzwerk grundsätzlich abgesichert) oder Politiker (die - wie zur Zeit in der SPD üblich - in russische Unternehmen wechseln).

Es gibt eine Gattung von Arbeitsplätzen, die zunehmend langfristige Arbeitsplatzsicherheit bieten, nämlich die Arbeitslosen. Kaum ein Job außer den oben genannten ist derzeit und auch künftig so sicher wie der eines Arbeitslosen.

Ob Arbeitslosengeld II oder "ergänzendes Arbeitslosengeld II" - wo ist da der Unterschied? Im ersten Fall erhält der Arbeitslose das Arbeitslosengeld II (also aus Steuermitteln). Im zweiten Fall wird der Lohn eines Arbeitnehmers durch Steuergelder auf ein Existenzminimum aufgestockt oder anders ausgedrückt: damit der Unternehmer mit Hilfe seiner Arbeitnehmer die Gewinne privat einstecken kann, wird die Existenzgrundlage seiner Arbeitnehmer mit Steuermitteln sicher gestellt.

Hier gilt ein Jahrhunderte altes Gesetz, das auch die Gewerkschaften weder brechen wollen noch können: Gewinne werden privatisiert. Verluste werden sozialisiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen