Mittwoch, 12. November 2008

MEZIS - Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte


Jahr für Jahr besuchen 15.000 Pharmareferentinnen und -referenten 20 Millionen Mal Arztpraxen und Krankenhäuser. Bei diesen Besuchen analysieren sie ungefragt das Verschreibungsverhalten der Ärzte und versuchen, es durch Gespräche, Muster und andere geldwerte Leistungen im Sinne der Pharmaindustrie zu beeinflussen.

Unkritische Berichterstattungen im Internet oder in Selbsthilfeorganisationen werden massiv von der Pharmaindustrie "unterstützt". Die Pharma-Hersteller beschäftigen Hunderte von Journalistinnen und Journalisten, die letztendlich alle wichtigen Gesundheits-Internetseiten mit unausgewogenen und irreführenden Meldungen versorgen.

Aus diesem Grunde haben sich 2006 in Bielefeld engagierte Ärztinnen und Ärzte, die sich ihrer hohen Verantwortung für ihre Patientinnen und Patienten bewusst sind, zu der Initiative Mein Essen zahl´ ich selbst (MEZIS) - Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte zusammengeschlossen. Dieses Netzwerk steht allen Ärztinnen und Ärzten offen, die ihre Verschreibungen ausschließlich am Wohl ihrer Patientinnen und Patienten ausrichten wollen. Zudem will das MEZIS-Netzwerk viele ärztliche Kolleginnen und Kollegen dafür empfindsam machen, dass wer sich Essen, Studien, Reisespesen und Anwendungsstudien von der Pharma-Industrie bezahlen lässt, sich in deren Abhängigkeit begibt.

Auch ist es den in MEZIS vernetzten Ärztinnen und Ärzten äußerst wichtig, ihren Patientinnen und Patienten zu vermitteln, dass es für sie von großem Nutzen ist, sich von nicht käuflichen Ärztinnen und Ärzten beraten und behandeln zu lassen.

Die Gründungsmitglieder von MEZIS haben die folgenden Maßnahmen für ihre weitere Arbeit und Diskussion aufgestellt:
  • Keine Besuche von Pharmavertreterinnen und -vertretern mehr
  • Keine Arzneimittelmuster und Geschenke mehr
  • Auf Fortbildungsveranstaltungen zahlen wir das Essen selbst.
  • Keine Durchführung von Anwendungsbeobachtungen mehr
  • Abschaffung der Pharma-gesponserten Praxissoftware
  • Besuch herstellerunabhängiger Fortbildungsveranstaltungen
  • Fortbildungspunkte nur aus herstellerunabhängigen Veranstaltungen und Fachzeitschriften
Aufmerksam geworden auf dieses Ärzte-Netzwerk bin ich durch ein MEZIS-Plakat, das mein Hausarzt in seiner Praxis hängen hat. Und ich wünsche mir, dass sich immer mehr Ärztinnen und Ärzte diesem Netzwerk anschließen und ihren Patientinnen und Patienten vermitteln und in ihren Behandlungen beweisen, dass sie deren Vertrauen verdienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen