Sonntag, 9. März 2008

Kopf und Bauch

Ich gehöre zu den Menschen, die über das ein oder andere Problem immer wieder nachdenken oder sprechen müssen, ohne letztendlich eine Lösung zu finden. Darum komme ich auch nicht mit Menschen klar, die mir in solchen Lagen erklären wollen, dass ich das entsprechende Problem auch gar nicht lösen wolle, weil es (offensichtlich für diese Menschen stimmig) doch so sei, dass eine Erkenntnis (Kopf) auch sofort umgesetzt (Bauch) werden könne.

Es ist meiner Erfahrung nach gar nicht möglich, alle Probleme zu lösen. Und ich finde es auch gar nicht nötig, weil Probleme - auch ungelöste - zum Leben gehören. Oftmals reicht es mir schon, über ein Problem zu reden und mir geht es dann besser oder es ist gelöst. Vielleicht ist auch der Begriff Problem viel zu negativ belegt. Aber mir fällt auch kein wertfreier Begriff ein.

Für mich kann ich sagen: Wenn ich alles das, was ich weiß, auch umsetzen könnte, dann wäre ich einer der zufriedensten, glücklichste, Energie geladensten Menschen weit und breit. Und ich könnte von meinen positiven Energien sehr viele abgeben, müsste meinen Energie-Akku lange nicht nachladen und könnte sehr gut nur für mich alleine leben, ohne den gedanklichen, seelischen und energetischen Austausch mit anderen Menschen zu brauchen.

Doch wie sagt der Volksmund so treffend: "Und wovon träumst Du eigentlich nachts?"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen