Donnerstag, 28. Februar 2008

Berufserfahrungen

Ein Arbeitnehmer, der das Glück hat, bereits seit 18 Jahren im Beruf zu sein, hat in seinen Tätigkeiten so viele Erfahrungen gesammelt, dass er eine Reihe von Entscheidungen "aus dem Bauch" heraus treffen kann. Und er trifft diese Entscheidungen in der Regel in der richtigen Weise.

Ein Arbeitsloser mit derselben Anzahl von Jahren an intensiver Berufserfahrung weiß "aus dem Bauch" heraus, was bestimmte Gesetze, Erlasse und Verordnungen letztendlich bewirken sollen. Und nach mehreren tausend Bewerbungen und ebenso vielen Absagen weiß er Stellenangebote nicht nur mit den Augen zu lesen, sondern vor Allem auch aus seinem in der Regel richtigen Gefühl heraus zu bewerten. Das hat er allen "Experten" voraus, die keinen blassen Schimmer davon haben, über was sie eigentlich reden und lehren und die ihr Wissen nur aus Büchern haben.

Doch bedauerlicherweise messen hier viele Menschen noch mit zweierlei Maß, weil sie meinen, ein Arbeitsloser sei für sein Schicksal selbst verantwortlich und ihm müsse erst noch beigebracht werden, was Leben ist und wie er sich zu verhalten und zu bewerben habe.

Ein arbeitsloser Mensch ist auch ohne lohnabhängige oder selbständige Arbeit genau so ein wertvoller Mensch wie ein Mensch in Arbeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen