Mittwoch, 2. Januar 2008

Entdeckungen in diesem Jahr

Schon das letzte Jahr war von zwei großen und überraschenden Entdeckungen gekennzeichnet: Da war zum einen die Klimakatastrophe – das hat mich sehr beruhigt, weil nach Jahrtausenden endlich mal das Klima entdeckt wurde. Und da war zum Jahreswechsel die Entdeckung unserer Kinder, die mehr geschützt werden müssen. Die Entdecker waren meines Wissens Väter und Mütter. Doch ich als kinderloser Mensch weiß offensichtlich schon länger als diese Herrschaften, dass es Kinder gibt. Und dass Kinder in besonderem Maße unseres Schutzes bedürfen.

Auch im neuen Jahr wird es wieder Entdeckungen geben, von denen wir bisher weder etwas gesehen noch gehört noch gespürt haben – vielleicht ja diese:

Die Entdeckung, dass unser Sozialstaat eine soziale Verpflichtung gegenüber seinen Bürgern hat, die mit Abzocke nichts zu tun hat. Was war das noch mal – sozial? Ja ich erinnere mich, da war mal etwas.

Die Entdeckung, dass zufriedene Arbeitnehmer gerne und erfolgreich arbeiten. Das erinnert mich daran, dass nach Kriegsende ausländische Bürger in unser Land geholt wurden, um es wieder aufzubauen. Und als man sie nicht mehr so recht brauchen wollte, entdeckte man Wir haben Arbeitskräfte geholt, doch Menschen sind gekommen. Ach ja – unsere verantwortlichen Wirtschaftsbosse sind ja auch nur Menschen: Man wird ja wohl noch mal was vergessen dürfen.

Die Entdeckung, dass öffentliche Einrichtungen nicht in die Hände von Privatinvestoren gehören, die mit politischer Unterstützung nach dem Motto leben Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren. War da nicht eben schon was mit Sozialstaat?

Die Entdeckung, dass wir langfristig nur im Einklang mit der Natur leben können. Ich bitte doch um etwas Geduld - das Klima wurde ja auch erst vor einigen Monaten entdeckt. Und was schert uns das Schicksal unserer Kinder?

Die Entdeckung, dass politische Bespitzelung und Bevormundung zu einer Zwei-Klassen-Politik führt: Die Mehrheit duckt sich und eine Minderheit wehrt sich. Kann es sein, dass das politisch so gewollt ist?

Die Entdeckung, dass wir wieder Tante-Emma-Läden brauchen, in denen der Kunde noch Mensch ist. Doch leider ist dieser Gedanke in unserer sozialen Marktwirtschaft nicht vorgesehen.

Die Entdeckung, dass es nichts mehr zu entdecken gibt. Wir müssen uns nur mal an den langen Lauf der Geschichte erinnern, in der wir alles schon hatten. Und wir müssen uns unserer menschlichen und verfassungsmäßigen Grundrechte entsinnen. Aber liege ich mit meinem Gedanken so falsch, dass wir das gar nicht sollen – wir könnten zuviel entdecken, was in die tiefste Baugrube und mit einer meterdicken Betonschicht zugedeckt gehört.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen